Angestellte der KfW-Bank spenden für den Brandenburger Wünschewagen

 

Die Angestellten der KfWNiederlassung Berlin haben auf den Restcentbetrag hinter dem Komma bzw. Resteurobetrag ihrer Lohnabrechnung verzichtet und für den Brandenburger Wünschewagen gespendet.

Stolze 2.600 Euro wurden aus dieser freiwilligen „RestCent/ RestEuro-Aktion“ sowie der Verdopplung der Spendensumme durch den KfW-Vorstand für den Brandenburger Wünschewagen gespendet. Den symbolischen Scheck hat Jürgen Haase, Geschäftsführer des Landesverbandes Brandenburg e. V., am 1. März 2017 aus den Händen von Vertretern des örtlichen Personalrats entgegengenommen.

Jürgen Haase: „Im Namen aller ehrenamtlichen Begleiter und auch Fahrgäste des Brandenburger Wünschewagens danke ich allen Angestellten und dem Vorstand der KfW-Bank.
Es ist schön zu wissen, dass sich Ihre Mitarbeiter mit dieser Aktion am guten Zweck beteiligen.“

(v.l.n.r.): Andrea Straschewski, Mitglied des Personalrats, Anja Herzog, Sekretärin des Personalrats,
Jürgen Haase, ASB-Landesgeschäftsführer, Katrin Gruhl, Vorstand des Personalrats, Peter Kühnapfel, Mitglied des Personalrats