Sabine bei der Familie in Melchow

 

Bereits zum zehnten Mal ging es für den Wünschewagen aus Brandenburg auf große Tour, um einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Einmal noch nach Hause, den geliebten Garten und die Familie zu sehen – diese Herzensangelegenheit erfüllte das Team rund um unser ehrenamtliches Bordpersonal Jenny (Krankenschwester und angehende Ärztin), Manuel (Krankenpfleger) und Betty (Rettungsassistentin) unserem 73-jährigen Fahrgast Sabine am 12. März.

So ging es von der Palliativstation Berlin-Buch noch einmal nach Hause ins heimatliche Melchow zur Familie samt Kindern, Enkeln und Urenkeln.

Da neben ihrem Garten die Malerei Sabines zweite große Leidenschaft war, plante sie, den alten Bootsschuppen im Garten zu einem Atelier- und Wohnbereich umzubauen. Aufgrund der schweren Erkrankung begleitete sie den Umbau aber leider nicht mehr mit. Ihr Sohn nahm sich dieser Herzenssache an und baute zwischenzeitlich das Wohn-Atelier aus. Sehr stolz hat die Familie ihrer Mutter und Oma das Ergebnis an diesem Tag zeigen können – ein weiterer glücklicher und zufriedener Moment für alle.

Ganz besonders freuen wir uns über das liebevolle Dankeschön das uns nach der Fahrt von der Familie erreichte:
„Wir sagen ganz herzlich Danke für das tolle Engagement und den professionellen und gleichzeitig liebevollen Umgang des Brandenburger Wünschewagen-Teams mit unserer Mutter.  Sie haben ihr nach vielen Wochen Krankenhausaufenthalt einen wunderbaren Tag zu Hause mit ihrer Familie und in ihrem geliebten Garten geschenkt. Wir werden diesen Tag alle in bester Erinnerung behalten. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass sie weiterhin viele Menschen dazu ermutigen können, ihre Wünsche zu wagen.“