Kai in Stuttgart

 

Der sächsische Wünschewagen war am 24. April von Dresden nach Stuttgart unterwegs.

Kai (32) hatte den sehnlichen Wunsch, noch einmal seinen Lieblingsverein VfB Stuttgart 1893 e.V. bei einem Heimspiel zu erleben und seine Großeltern zu sehen. Begleitet wurde er dabei von seinen Eltern und seiner Intensivpflegeschwester Mandy.

Dank der großartigen Unterstützung des VfB Stuttgart wurde an diesem Tag Unmögliches möglich gemacht. Kai und seine Begleiter konnten das Spiel in einer Loge mit komplettem Service verfolgen. Am Ende hielt Kai ein Fan-Shirt mit allen Spielerunterschriften in der Hand.

Ein herzlicher Dank gilt auch unseren Kolleginnen und Kollegen des Stuttgarter ASB-Pflegeheims „Haus am Birkenwald“ für die wunderbare Aufnahme unseres Fahrgastes, seiner Familie und des sächsischen Wünschewagen-Teams mit Carsten und Christina!

Im Anschluss an die Wunschfahrt erreichte uns ein Brief von Mandy, den wir gerne mit Ihnen teilen möchten:

“Gerne möchte ich mich von Herzen bei Ihnen für die emotionale herzerwärmende und gigantische Wünschefahrt bedanken.

Als wir Montag früh starteten, war ich aufgeregt und teilweise besorgt – besorgt, weil es Kai die letzten Tage und Wochen wirklich immer wieder sehr schlecht ging und wir nicht wussten, ob es mit der Wunscherfüllung klappen würde. Als wir dann etwas unterwegs waren, konnte ich meine Besorgnis bei Seite legen. Kai blühte richtig auf und war voller Vorfreude. Auch Kais Eltern waren begeistert und konnten sich allmählich entspannen. Carsten und Christina machten es uns zudem sehr leicht, einfach ein gutes Gefühl zu haben. Echt tolle Menschen.

Die Fahrt über hatten wir alle viel Spaß und konnten die Ängste der letzten Wochen ablegen. Kai ging es zu jedem Zeitpunkt des Ausfluges prächtig und er war sehr glücklich.

Unsere Ankunft im ASB-Seniorenheim in Stuttgart wurde durch viele wundervolle Menschen begleitet und wir wurden herzlich empfangen. Nachdem wir Kai und uns etwas Ruhe gönnten, starteten wir voller Spannung in Richtung Stadion. Auch der Empfang am Stadion war super und wir durften zu unser aller Überraschung eine VIP-Loge beziehen. Wir konnten unsere Tränen nicht zurückhalten. Wir waren einfach überwältigt. Als Kai dann noch ein signiertes Trikot und einen Schal seines Lieblingsvereines erhielt, waren alle Dämme gebrochen. Kais Papa genoss die Zeit mit seinem Sohn so sehr und schwelgte mit ihm in Erinnerungen, als sie früher noch regelmäßig im Stadion waren. Die Stimmung war entspannt, locker und losgelöst und alle hatten wir eine schöne Zeit.

Gegen Mitternacht trafen wir wieder in der Unterkunft ein und ich versorgte Kai über Nacht. Am Morgen des 25.04. war ein großes Frühstück mit den Eltern, dem Großvater und der Tante geplant und es war auch ein rundum gelungener Abschluss. Emotional war es für alle von uns bewegend, dennoch war das Glücksgefühl bei jedem einzelnen von uns gigantisch.

Gegen 13 Uhr starteten wir die Heimreise. Es lief, wie schon bei der Hinfahrt, alles reibungslos. Als wir am Abend dann Dresden erreichten, waren alle erschöpft aber dankbar für diese tolle Zeit.

Mit besten Grüßen Mandy. Ich danke Ihnen, dass wir das erleben durften!!!”