Thomas in Kühlungsborn

 

Ebenfalls nach Kühlungsborn ging es Ende November für unseren schwerkranken Fahrgast Thomas M.. Sein Wunsch an unser Team aus Schleswig-Holstein: Ein letztes Mal das Meer rauschen hören und in Restaurants essen, in denen Erinnerungen wach werden. Denn mit seinen Eltern, die die Fahrt begleiteten, war er früher oft in Kühlungsborn.

Unsere Wunscherfüller Hans-Rudolf Lefs und Pauline Kahnes holten Herrn M. morgens in seiner Wohnung ab. Da die Fahrt lang war gab, es direkt nach der Ankunft erstmal ein leckeres Mittagessen im Stammbrauhaus der Familie. Unser Fahrgast ließ sich etwas von seinem Essen und sein Lieblingsbier einpacken: „So kann ich den schönen Tag morgen zum Mittag noch einmal erleben.“

Auch ein weiterer Wunsch war schnell erfüllt: Für eine Wegbegleiterin wurde eine besondere Postkarte auf den Weg geschickt. Am Hafen wurden die wenigen Schiffe bestaunt, und danach ging es zum Strand. Menschenleer wirkten das Meer und der Strand noch beruhigender, sodass alle die Meeresbrise sehr genossen.

Zum Schluss der Fahrt, als es schon dämmerte, ging es als letzte Station in ein neu eröffnetes Cafe, in dem Herr M. seinen ersehnten Mohnkuchen bekam. Ein weiteres Highlight auf der Rückfahrt war die vorbeifahrende Dampflock „Molli“, welche die Familie schon seit jeher in Kühlungsborn bestaunt hat.

Müde und sehr dankbar kam unser Fahrgast  am Abend wieder in seiner Wohnung an…