Anni zu Besuch bei ihrer Freundin Gertrud

 

Klönen, Kuchen essen und in Erinnerungen an gemeinsame Chor-Zeiten schwelgen – alles, was man mit guten Freundinnen so macht…

Genau dies wollte Anni (78) noch einmal mit ihrer Freundin Gertrud erleben. Doch die 30 Kilometer zwischen Hamburg und Geesthacht, wo ihre 93-jährige Freundin in einem Pflegeheim wohnt, schienen in ihrer gesundheitlichen Situation unüberwindbar.

Unser Wünschewagen-Team aus Hamburg rund um die ehrenamtlichen Helfer Doreen Altenhöner und Pascal Hilbert machte ein Treffen möglich und brachten die an Lungenkrebs erkrankte Frau zu ihrer Freundin.

Die beiden Damen genossen den Nachmittag bei Erdbeerkuchen und Pfefferminztee in vollen Zügen und blickten in langen Gesprächen auf ihre gemeinsame Zeit zurück…


Andreas K. beim Onkel in Erlangen

 

Erneut konnten wir einem schwerkranken Fahrgast ermöglichen, noch einmal die entfernt lebende Verwandtschaft zu besuchen.

Am vergangenen Montag ging es für das Wünschewagen-Team aus Essen mit dem 58-jährigen, an Lungenkrebs erkrankten Andreas K. und seiner Ehefrau ins fränkische Erlangen.

Das Ehepaar aus Hattingen hatte den großen Wunsch, dort den Onkel unseres Fahrgastes zu besuchen, um noch einmal einen gemütlichen Nachmittag im Kreise der Familie zu verbringen.

So machten sich unsere Wunscherfüller gemeinsam mit Andreas und seiner Frau am frühen Morgen auf den Weg. Bereits auf der Fahrt hatten die beiden eine Menge Spaß und waren voller Vorfreude auf das bevorstehende Wiedersehen mit der Verwandtschaft.

Nach einem schönen und intensiven Treffen mit dem Onkel unseres Fahrgastes kehrten alle am späten Abend erschöpft, aber sehr glücklich und zufrieden nach Nordrhein-Westfalen zurück.


Stefan im Signal Iduna Park

 

Der 58-jährige, an Lungenkrebs erkrankte Stefan aus Bochum wollte gerne ganz nah dabei sein, wenn es für sein Lieblingsteam Borussia Dortmund um den Klassenerhalt in der diesjährigen Championsleague-Saison geht. Gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinem Sohn hat ihm das Wünschewagen-Team aus Nordrhein-Westfalen diesen Wunsch sehr gerne erfüllt.

So ging es am 01. November von Bochum nach Dortmund in den SIGNAL IDUNA PARK, wo der BvB leider nur ein Unentschieden gegen den APOEL FC aus Nikosia erspielen und damit den Verbleib in der Königsklasse nicht sichern konnte.

Trotz dieses Ergebnisses war es für Stefan und seine Lieben aber ein unvergesslicher Abend voller Highlights. Dafür sorgte nicht nur Maskottchen Emma, sondern auch die Nähe zur Mannschaft und die wunderbare Atmosphäre im Stadion.

Nach Abpfiff brachten die Wunscherfüller aus Essen unseren Fahrgast und seine Begleiter sicher und zufrieden wieder nach Hause.


Herr W. in Erfurt

 

Ende Oktober  erfüllte unser Team aus Mannheim erneut eine Wunschfahrt in die Vergangenheit: Für den an Krebs erkrankten Herrn W. (Jahrgang 1953) ging es mit der Familie vom Wohnort Heidelberg-Ziegelhausen in seine Heimatstadt Erfurt.

Der schwer an Krebs erkrankte Fahrgast genoss die Zeit mit seinen Lieben in der vertrauten Umgebung sehr und schwelgte in vielen Erinnerungen.

Einen großen Dank möchten wir dem ASB-Team des Pflegeheims Kranichfeld aussprechen, das Herrn Woldert und seine Frau für eine Nacht herzlich aufnahm und betreute!


Horst in Travemünde

 

Selbst im finalen Stadium einer unheilbaren Erkrankung lassen sich letzte Wünsche erfüllen und bereiten dem Betroffenen unvergessliche, wunderschöne Momente.

Dies durften das Wünschewagen-Team aus Schleswig-Holstein am 22. Oktober mit Horst K. erleben, der sein Leben lang immer gern in Travemünde war. Nun hatte er den großen Wunsch, noch einmal die Ostsee-Promenade entlang zu fahren.

Obwohl das Wetter leider nicht mitspielte, war es für unseren Fahrgast ein sichtlicher Genuss, an der Mole die einfahrenden Schiffe und das Meer zu sehen. Der 74-Jährige kann nur noch mit den Augen kommunizieren – und diese sprachen eine deutliche Sprache. Solche Momente sind auch für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wie Sascha Gosch und Helmut Hollstein ein Geschenk…


Oma und Enkel im Theater des Westens

 

„Es war ein sehr emotionaler Abend für mich und meinen Enkel. Für diese wertvollen Stunden kann ich nur dankbar sein“, sagt Christine K. nach der Musical-Aufführung “Der Glöckner von Notre Dame“.

Unser Wünschewagen-Team aus dem brandenburgischen Potsdam, Uwe Sterr und Manuel Möller, hat Christine und ihren Enkel zum Musical-Besuch im Berliner Theater des Westens begleitet und vorher beide spontan zu einer Stadtrundfahrt eingeladen. Ein letztes Mal Zeit mit ihrem Enkel verbringen, so hat es sich die 61-Jährige gewünscht. Es ist ihr „Abschiedsritual“…

Denn vor zwei Jahren hat Frau K. die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten – vor drei Wochen ist sie ins Potsdamer Hospiz auf Hermannswerder gezogen.

Oma und Enkel sind ein Herz und eine Seele. Sie ist für den Zehnjährigen wie eine zweite Mutter. In den vergangenen Monaten haben sie in Potsdam und Umgebung viel unternommen. Sämtliche Eintrittskarten und Andenken der Ausflüge mit Oma sammelt der Zehnjährige in seiner eigens dafür angelegten „Schatzkiste“. Ein Musical-Besuch hat bei ihren gemeinsamen Unternehmungen aber noch gefehlt. Die frühere Kita-Leiterin hat eine ganz besondere Leidenschaft für Tanz und Musik. Aufführungen im Staatsballett Berlin hat sie immer sehr genossen.

Der gemeinsame Besuch im Musical ist ihr Abschiedsgeschenk mit und für ihren Enkel. „Damit habt ihr alle meine Erwartungen übertroffen”, bedankt sich Christine nach dem Theaterbesuch beim Wünschewagen-Team.

Die Eintrittskarten und Wünschewagen-Mäuse gehören nun auch zu seinen wertvollen Schätzen und erinnern den tapferen jungen Mann an das letzte gemeinsame Erlebnis mit seiner geliebten Oma.


Länderübergreifende Wunschfahrt an die Ostsee

 

Erneut freuen wir uns, dass eine länderübergreifende Fahrt mit dem Wünschewagen einen schwerkranken Fahrgast glücklich macht. Denn unsere beiden Teams aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein erfüllen derzeit der 64-jährigen Frau S. aus Essen und ihrem Mann einen sehnlichen Wunsch: einen letzten gemeinsamen Urlaub an der Ostsee.

Der Essener Wünschewagen übernahm dabei am 21. Oktober die erste Etappe der langen Fahrt bis Bremen. Dort wurde die 64-Jährige vom Wünschewagen-Team aus Schleswig-Holstein in Empfang genommen, um den zweiten Teil der Anreise anzutreten. Zuvor gab es aber noch eine gemeinsame Pause mit den Wunscherfüllern aus beiden Bundesländern im “Gasthaus Jürgenshof”, die Frau S. sehr genoss. Auf der anschließenden Weiterfahrt nach Großenbrode erzählte sie viel von ihrer Familie, den Kindern und Enkelkindern. Einen Teil der Fahrt, die durch Staus leider länger dauerte als geplant, verschlief sie aber auch gemütlich.

Wir wünschen einen schönen Urlaub an der Ostsee und viel Wetterglück! In 14 Tagen werden wir unsere Fahrgäste – wiederum in Kooperation beider Wünschewagen-Teams – sicher zurück in die Heimat fahren.


Mario “auf Schalke”

 

“Glück auf” für Mario!

Ende September ging für unseren 18-jährigen Fahrgast aus dem hessischen Korbach ein großer Traum in Erfüllung: In der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen erlebte er seinen Lieblingsclub FC Schalke 04 noch einmal hautnah.

Das Bundesligaspiel gegen Bayer 04 Leverkusen endete zwar mit einem Unentschieden, dennoch erlebte der an Mukoviszidose erkranke, junge Mann einen fantastischen Tag in Begleitung seines Vaters, einer Freundin und unserer beiden Wunscherfüller aus dem hessischen Wünschewagen-Team.

An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank dem DRK Kreisverband Gelsenkirchen, der uns mit Rat und vor allem ganz viel Tat zur Seite stand, indem Mario beispielsweise mit Sauerstoff versorgt wurde. Ein riesengroßes Dankeschön an alle Beteiligten!


Engelbert im Kölner Zoo

 

Noch einmal mit der ganzen Familie in den Zoo…

Am vergangenen Mittwoch ging dieser große Wunsch für unseren 50-jährigen Fahrgast aus Monheim am Rhein in Erfüllung.

Engelbert P. leidet an Lymphdrüsenkrebs im Endstadium und hatte ursprünglich geplant, seinen 50. Geburtstag im Frühling diesen Jahres mit Frau und Kindern im Kölner Zoo zu feiern. Doch sein Gesundheitszustand ließ dies leider nicht zu…

Nachdem die Familie vom Wünschewagen erfahren hatte, schrieb sie unser Team in Essen in der Hoffnung an, Engelbert diesen Wunsch nachträglich doch noch erfüllen zu können. Und so zögerten die Kolleginnen und Kollegen nicht lange und setzten alles daran, dass Engelbert und seine Liebsten einen spannenden Tag im Zoo erlebten. Neben viel Zeit füreinander hatte die Familie die Gelegenheit, die bunte Artenvielfalt ganz aus der Nähe zu betrachten und sich zum Abschluss gemeinsam bei leckeren Speisen und Getränken im Zoo-Restaurant zu stärken.

Ein großes Dankeschön an den Kölner Zoo, dessen Team uns wunderbar unterstützt hat!


Reinhold beim HSV

 

Für HSV-Fan Reinhold K. aus Trittau ging am vergangenen Wochenende ein ganz großer Wunsch in Erfüllung: Einmal noch wollte der schwer erkrankte 60-Jährige ein Heimspiel seines geliebten Vereins sehen.

Und natürlich hat unser Team aus Schleswig-Holstein alles daran gesetzt, ihm diesen Wunsch zu erfüllen.

Begeistert und sehr berührt nahm unser Fahrgast die ganz besondere Atmosphäre im Volksparkstadion auf. Und das torlose Ergebnis gegen den Erzrivalen SV Werder Bremen war am Ende sogar zweitrangig.

“Ich spreche Ihnen hiermit meinen ganz besonderen Dank aus”, schreibt seine Ehefrau Beate, die ebenfalls mit an Bord und begeistert von der menschlichen Wärme unserer beiden Wunscherfüller Helmut Hollstein und Fabian Wahlbrink war.